Bitte erfragen Sie
unser aktuelles Programm
telefonisch:
05542 / 5747
Durch Anklicken der Filmtitel erhalten Sie detaillierte Beschreibungen zu den Filmen


Impressum / Datenschutzerklärung
Das faszinierende Justizdrama in der Regie von Todd Haynes erzhlt die wahre Geschichte des Anwalts Robert Bilott, der seit mittlerweile zwanzig Jahren einen Kampf gegen einen der grten Chemiekonzerne fhrt.

Vergiftete Wahrheit

USA 2019,
Regie: Todd Haynes

Freigegeben ab 6 Jahren,
128 Minuten,
Prdikat: besonders wertvoll



Robert Bilott ist gerade erst Partner in einer renommierten Kanzlei geworden, als ein neuer Klient an ihn herantritt. Ein Farmer aus einer Kleinstadt in West Virginia will das Unternehmen DuPont verklagen, das seit mehreren Jahrzehnten ungefiltert Chemikalien in Flsse leitet und somit nicht nur dafr sorgt, dass die Tiere, die das vergiftete Wasser trinken, elendig verenden, sondern dass auch die Menschen in diesem Teil West Virginias an Krebs und anderen schweren Krankheiten leiden und sterben.
Die Firma DuPont jedoch redet sich heraus. Denn immerhin hat sie es schwarz auf wei, dass das Wasser nur bis zu einer erlaubten Grenzmarke verschmutzt wird. Auerdem gibt es keine Erhebungen, die einen Zusammenhang zwischen der Wasserbelastung und den Krankheitsmerkmalen beweisen knnten. Genau diese Erhebungen will Robert Bilott nun durchfhren. Und er merkt schnell, dass er damit in ein Wespennest sticht. Schon die ersten Minuten von VERGIFTETE WAHRHEIT, dem neuen Film von Regisseur Todd Haynes, machen die ganze Dimension des groen Skandals klar, der nicht etwa eine filmische Erfindung, sondern Tatsache ist. Der Anwalt Robert Bilott, glaubwrdig und mit Brchen und Kanten verkrpert von Mark Ruffalo, kmpft seit mittlerweile zwanzig Jahren fr die Rechte der Bewohner von Parkersburg in West Virginia. Die endlosen Mhen eines solchen Prozesses, das Auf und Ab und die vielen Enttuschungen all das machen Todd Haynes und seine Drehbuchautoren Matthew Michael Carnahan und Mario Correa anhand von langen dialogbetonten Szenen deutlich, die dank einer klug komponierten Lichtsetzung und einem basslastigen und damit immer subtil bedrohlich wirkenden Score die Atmosphre der permanenten Unsicherheit hervorrufen und beim Zuschauen die Erinnerung an Genreklassiker wie DIE SIEBEN TAGE DES CONDOR und DIE UNBESTECHLICHEN hervorrufen. Todd Haynes ist, basierend auf einer wahren Geschichte, ein faszinierendes Justizdrama gelungen, das seine klare und anklagende Botschaft direkt an die richtet, die denken, mit ihrem Unrecht auf ewig durchzukommen. Ohne an Menschen wie Robert Bilott zu denken, die sich unermdlich dagegen stellen werden.


Quelle: Deutsche Film- und Medienbewertung (FBW)
  • www.fbw-filmbewertung.com



  •  Offizielle Filmwebseite