Wir zeigen heute,
Montag, den 06.07.2020:


00:01:
Ruhetag: MO 6.7. ist das Capitol geschlossen

Durch Anklicken der Filmtitel erhalten Sie detaillierte Beschreibungen zu den Filmen


Impressum / Datenschutzerklärung
Romantische Crime-Comedy ber das Berliner Nachtleben mit Deutschlands angesagtesten Schauspielstars Elyas MBarek, Frederick Lau und Palina Rojinski.

Nightlife

Deutschland 2020
Regie: Simon Verhoeven

Frei ab 12 Jahren,
115 Minuten

Eintrittspreis: 8,00 Euro,
ermigt: 7,00 Euro


Pfeil DO 2.7. um 20.30 Uhr

Pfeil FR 3.7. um 22.45 Uhr

Pfeil SA 4.7. um 17.30 Uhr

Pfeil SO 5.7. um 20.30 Uhr

Pfeil DI 7.7. um 20.30 Uhr


Milo (Elyas MBarek) und Renzo (Frederick Lau) sind seit vielen Jahren beste Freunde. Ihre gemeinsame Leidenschaft: das Berliner Nachtleben, wo Milo kellnert und Renzo die meiste Zeit selbst Party macht. Doch mit diesem Lotterleben soll nun Schluss sein: Die beiden Buddys trumen von einer eigenen Bar und versuchen, den dafr notwendigen Geldkredit aufzutreiben. Doch das ist gar nicht so einfach, denn Renzo ist wegen eines harmlosen Drogendelikts vorbestraft. Als ihnen ihr Bankberater den Kredit verwehrt, strzen sich die zwei einmal mehr ins Nightlife. Hier lernt Milo unverhofft die kurz vor einem lngeren Auslandsaufenthalt befindliche Sunny (Palina Rojinski) kennen. Durch einen kuriosen Zufall tragen beide an diesem Abend eine Augenklappe es muss also Schicksal sein, sodass die beiden beschlieen, es drauf ankommen zu lassen und sich auf ein Date zu treffen. Doch so aufgeregt Milo am nchsten Tag auch ist, so unsicher werden pltzlich die Plne, denn Renzo hat sich wieder einmal mit den Falschen angelegt. So finden sich er und Milo pltzlich auf einer abenteuerlichen Verfolgungsjagd durch Berlin wieder. Dabei will Milo doch eigentlich nur Sunny richtig kennen lernen

Aber es dauert nun mal ein wenig, eh man begreift, worauf Nightlife eigentlich hinauswill. Handelt die ebenfalls leicht episodenhaft konzeptionierte Komdie nun von einer Mnnerfreundschaft? Von einer Romanze? Von Gangstern? Oder gar von allem zusammen? Die Antwort: letzteres. Und genau das macht es zu Beginn eben auch ein wenig mhselig, durch all das hier durchzusteigen. Doch je enger Verhoeven die zunchst parallel und spter immer dichter zueinander verlaufenden Handlungsfden ineinander verwebt, desto besser funktioniert der Film. Verhoeven setzt einmal mehr auf ein breites Arsenal an Comedy, in dem er Slapstick einen hnlich groen Platz einrumt wie Wortwitz und Situationskomik. Vor allem Frederick Lau besticht einmal mehr als sympathischer Tollpatsch, aber auch Elyas MBarek zeigt sich hier in seiner komischsten Rolle seit Fack ju Ghte. Viel besser noch steht ihm allerdings der schwrmerische Milo zu Gesicht. Die vielen Nebencharaktere bereiten ebenfalls groen Spa. Vom bemht die Rampensau gebenden, aber eigentlich steifen Bankberater ber eine die Sau rauslassende Fantasy-Kostm-Spielgemeinschaft bis hin zu den die Jagd auf Milo und Renzo erffnende Gangster-Kombo finden sich die grten (Darsteller-)Vorzge im Detail. Und die vielen dafr gewonnenen Schauspielerinnen und Schauspieler haben sichtbar Spa daran, ihre ihnen auf den Leib geschriebenen Rollen auszufllen.

Auch aus Produktionssicht ist Nightlife gewohnt hochwertig. Anders als Til Schweiger und Co. bentigt Verhoeven keinen vermeintlich hollywoodesken Farbfilter, um seinem Film Leinwandausmae zu verleihen. Stattdessen ist es die den Raum und die Kulisse vorzugsweise Berlin bei Nacht perfekt ausnutzende Kamera von Verhoevens Stammkameramann Jo Heim, die den Film teuer aussehen lsst und visuelle sehr vielfltig abbildet. Selbst einige arg kitschig geratene Momente etwa ein pltzlicher Bltensturm im Park haben vor Heims Linse etwas Anmutig-Aufrichtiges. Deutschlands angesagteste Schauspieler in einem Film, irgendwo zwischen Romantic Comedy, Buddy-Movie und Gangster-Komdie mit Nightlife trifft Regisseur Simon Verhoeven (fast) jeden Ton.


Autor: Antje Wessels
Mit freundlicher Genehmigung von
  • www.programmkino.de